1980er

Pop-Metal- Bands konnten in diesen Jahren große Erfolge verbuchen, Bon Jovi und Europe sind zwei der berühmtesten Beispiele. Von allen Bands dieser Zeit kann sich jedoch nur Bon Jovi einer etwa gleich groß bleibenden Fangemeinde erfreuen, obwohl auch weitere Bands dieser Zeit sich vermehrt dem Stadionrock zugewandt hatten.

Nach der Hochphase des Punks und teilweise auch als Abgrenzung zu demselbigen entstand der sogenannte Post-Punk mit Gruppen wie Joy Dicision oder The Cure, eng verbunden mit der New Wave. Oftmals ist hier eher eine kühlere, reduzierte Richtung mit dunklen, monotonen Gesangsstimmen vorzufinden. Auch synthetische Instrumente und Effekte erhielten in diese Jahren eine gesteigerte Aufmerksamkeit, Grundlage für einen Großteil des späteren Synthpops und der gesamten elektronischen Tanzmusik.

Die 80er waren eine Zeit, in der sehr viel Wert auf die Differenzierung zischen Pop und Rock gelegt wurde. Dies zählt vor allem für die Independent-Szene, welche sich explizit von dem Mainstream abzuwenden versuchte und sich eher in der Tradition des Punks sah. Auch in diesem Jahrzehnt entstanden eine große Anzahl an Subgenres, im Laue der 90er gingen diese dann langsam in Alternative über, mit den Pixies und Sonic Youth als wichtige Vertreter. Neben diesen Stilen erlebte auch Heavy Metal mit Iron Maiden, Metallica und einigen anderen Bands eine Hochphase, ebenfalls mit vielen neuen Untergattungen.

Doch trotz der Differenzierung waren es in diesem Jahrzehnt gerade die Bands an der Schnittstelle zwischen Rock und Pop, welche die größte Popularität erhielten, so zum Beispiel U2, R.E.M. oder Queen, doch auch Guns N’Roses landeten große Erfolge.

Für dieses Jahrzehnt war besonders die Entwicklung des Musikfernsehens von Einfluss. MTV, ein Sender der zunächst als Rocksender begann, machte so viele Künstler populär.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.